Krosssa Logo

Unser Konzept in einem Wimmelbild erklärt von Linda Meiners

Willkommen auf dem Klenkenhof 2.0

Das "Wimmelbild" oben beschreibt ganz gut, was auf dem Klenkenhof passiert und noch passieren kann. Hier kannst du einen Platz finden zum Feiern, Trauern, Treffen, Gestalten, Zurückziehen, Denken, Bauen, Gärtnern, etc. finden. Was musst du dafür tun? Komm in Kontakt mit uns oder besuche uns. Die Entscheidung, ob dein Projekt hier realisiert werden kann, wird auf Beziehungsebene getroffen. Denn der Klenkenhof 2.0 dient nur dem Zweck, einer offenen Gemeinschaft zur Verfügung zu stehen – und funktioniert nur, weil ganz verschiedene Menschen ihn nach den Regeln der Bediungslosigkeit unterstützen.

Viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite!

Hoftage

Alle vier Wochen haben wir uns auf dem Klenkenhof verabredet. Es geht darum, einen Termin zu haben, an dem die Wahrscheinlichkeit hoch ist, andere aus der Familie und Gemeinschaft zu treffen oder auch den Hof und die Menschen kennen zu lernen. Komm ohne Zwang und Verpflichtung. Es entsteht das, was wir entstehen lassen.

Nächster Termin: 12. und 13. Dezember

Der Samstag hat zum Schwerpunkt, gemeinsam etwas (praktisch) zu schaffen: aufräumen, bauen, reparieren, gestalten, etc. am eigenen Projekt oder für den Hof. Am Sonntag steht das gemeinsame Sein, Essen und der Austausch im Mittelpunkt. 

Du möchtest dazu kommen? Dann melde dich bei uns.

Besuch

Wenn du den Klenkenhof besuchen möchtest, dann melde dich vorher bei uns unter dieser Nummer 04764/225622 oder schreibe eine Mail an besuch@klenkenhof.de.

Kontakt

Ruf uns an: 04764/ 230

oder schreib uns eine email: post@krossa.org

Der Hof

Wir wünschen uns eine ganzheitliche Nutzung des Hofes. Aus diesem Grund haben wir eine grobe Vor-Unterteilung des Hofes vorgenommen, um Raum frei zu halten, für Bereiche die erst noch entstehen wollen. Auf dem Wimmelbild kann man unsere Vision ganz gut erkennen.

Es ist gewünscht oder vorhanden: Streuobstwiese, Gemeinschaftshaus, Nähwerkstatt, Große Scheune, Werkstätten, Findus Lager, Landwirtschaft, Bauplätze, Garten, Veranstaltungswiese, Altenteil, Schwimmteich, Campingplatz, Freifläche

Möchtest du einen Bereich gründen, gestalten oder die Verantwortung dafür übernehmen? Dann melde dich gern!

 

 

 

 

Campingplatz

Hinten auf dem Hof haben wir einen kleinen "Campingplatz" mit Feuerstelle errichtet. Ein unverbauter Blick ins Moor erwartet dich. Hier kannst du auch mal ganz spontan mit deinem Zelt, Bus oder Wohnwagen vorbei kommen. Da die Flächen befestigt sind, brauchst du keine Angst zu haben, dich festzufahren.

In Planung sind ein Kompostklo, eine Abwaschküche, Wasser und Strom.

Hast du Lust zu helfen, zu gestalten oder Verantwortung zu übernehmen? Kontaktiere uns oder komm zu den Hoftagen!

Wenn du bei uns schlafen möchtest, egal ob im Zelt, Wohnwagen oder Haus, dann melde dich bitte bei uns an.

 

 

 

 

 

Gästezimmer

Endlich sind unsere ersten zwei Gästezimmer fertig, die ausschließlich zum Beherbergen von Gästen gedacht sind. Wie alles auf dem Hof funktionieren auch sie nach dem Prinzip der Bedingungslosigkeit. Du möchtest bei uns übernachten? Dann melde dich gern.

Bilder von den Gästezimmern

Struktur vom Klenkenhof

"Struktur verhindert Gemeinschaft" – das soll mal M. Scott Peck gesagt haben. Ich kann dem zustimmen und denke, in meiner Utopie bräuchten wir sie auch nicht. Im Jetzt brauche ich sie noch. Wichtig ist mir dabei, dass die Gemeinschaft (Beziehung) im Vordergrund steht und wenn diese entstanden ist, sich die Struktur anpassen darf. Das heißt für mich auch, das Strukturen auch immer wieder hinterfragt, abgeschaft und verändert werden dürfen.

hofverwalter

Aktuell ist unser Hofverwalter Matthias Zillmer. Im Außen vertritt er den Hof und ist Ansprechpartner für Nachbarn, Behörden, Interessenten etc. Zudem kümmert er sich um die Abrechnung von z.B. Nebenkosten, Versicherungen, Grundsteuer. Die Bereiche, die einen Unterpächter, Hüter oder Verwalter haben, werden vom Hofverwalter übergeben. Bei der Koordination der verschienenden Bereiche untereinander, kann der Hofverwalter unterstützen. Ebenso kann er den Dialog fördern, wenn etwa die Grundprinzipien und Wünsche des Hofes nicht gelebt werden können - wobei es die Aufgabe eines jeden ist, dies zuvor transparent zu machen.

Unterstützung

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du den Hof unterstützen kannst. So kann er auch in Zukunft Menschen bedingungslos zur Verfügung stehen und ihnen ermöglichen, ihr eigentliches Potential zu finden bzw zu entfalten.

Zum einen kannst du deine eigene Energie und Zeit schenken, Aufgaben übernehmen oder bei den Hoftagen helfen. Guckt doch mal auf unsere ToDo-Liste.

Zum anderen kannst du an den Hof denken, wenn du Baumaterialien, Pflanzen, etc. übrig hast. Bedenke allerdings, dass es hierfür wieder Energie und Zeit von Menschen braucht, um diese gegenfalls abzuholen oder zu lagern. Manchmal sind diese Ressourcen einfach nicht verfügbar. Hier ist eine Liste, von Dingen, die wir uns wünschen.

Natürlich kannst du auch mit Geld unterstützen. Wenn z.B. 400 Menschen, jeden Monat nur einen Euro schenken, ist das Fundament gelegt, dass alle Fixkosten getragen werden können.

Und zu guter Letzt, kannst du natürlich mit Wertschätzung, positiven Gedanken, Vertrauen, "guten" Kontakten, Wohlwollen und was dir sonst noch so einfällt, unterstützen.

 

powered by webEdition CMS